Wer vom Teufel redet, sollte auch Gott kennen

 

Die Blankenburger kennen sich mit dem Teufel aus. Da gibt es die Teufelsmauer und das Teufelsbad. Und man weiß natürlich etwas über Hexen – schließlich wohnen wir im Harz.

„Der Teufel ist der Trainigspartner Gottes“, sagt Pfarrer Andreas Weiß. Und fügt lächelnd hinzu:“Der Teufel tritt gegen Gott an und würde gerne gewinnen; aber er hat keine Chance.“ Deshalb wundert sich der Pfarrer, dass man sich in Blankenburg mit dem Trainingspartner beschäftigt, den Champion aber aus dem Blick verloren hat. „Ich denke, es wird Zeit, dass die Blankenburger etwas Neues über Gott erfahren“, so der Pfarrer. Deswegen lädt er zu einem Taufkurs ein. Da gibt es neue Informationen über Gott. So soll am 23. September der erste Abend stattfinden, an dem es neben Informationen das Gespräch geben soll. „Wir müssen die Dinge besprechen. Es gibt so viele Fragen und Zweifel, wir machen uns Sorgen und fürchten uns – da müssen wir doch darüber reden“, so der Pfarrer. Man habe zu lange den Glauben zerredet und ein verzerrtes Bild Gottes gemalt, das uns Angst macht und das wir ablehnen. „Diesem hinterhältigen Bestrafungsgott würde ich auch nicht vertrauen. Denn darum geht es doch: Glauben bedeutet Vertrauen.“ Pfarrer Weiß möchte mit den Neugierigen ins Gespräch kommen. Der Kurs dauert 3 Monate. Wer möchte, kann sich anschließend in der Bartholomäuskirche taufen lassen.

 

Taufkurs

Dienstag, 23. September 2014, 19.30 Uhr

Markt 9, Blankenburg

Anmeldung bei

Pfarrer Andreas Weiß,

„Kirche auf dem Weg“, Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig

03944-36 90 75